Stickstofflöschanlagen

Komponenten einer Stickstoff-Löschanlage sind:

  • Löschmittel Stickstoff
  • Brandmeldeanlage/Löschanlagensteuerung
  • Löschmittelflasche(n) mit Ventil
  • Auslösevorrichtung
  • Ausströmschlauch
  • Rohrleitung incl. Druckminderer
  • Löschdüsen

 

Funktionsbeschreibung und Verhaltensweise im Brandfall

 

Löschgas Stickstoff

Stickstoff ist ein ungiftiges Naturgas, das weitergehend durch Extraktion aus der Umgebungsluft als Löschmittel gewonnen worden ist. Durch eine Flutung des alarmierten Bereiches (Schutzbereich/Löschbereich) mit dem in Gasflaschen gelagerten Stickstoff sinkt der Sauerstoffanteil der dort vorhandenen Luft.

Dies geschieht, indem Raumluft über die dafür vorgesehenen Druckentlastungsöffnungen durch das eingebrachte Stickstoffvolumen aus dem Schutzbereich verdrängt wird. Der normale Stickstoffanteil von 78 Vol.-% an der Umgebungsluft wird durch diese Maßnahme im Schutzbereich/Löschbereich entsprechend erhöht. Bei einem Restsauerstoffgehalt von weniger als 15 Vol.-% erstickt der Brand.

 

Branderkennungselemente

Als Steuerung der Löschanlage fungiert eine Steuerzentrale mit Notstromversorgung. Der Schutzbereich/Löschbereich ist mit Branderkennungselementen ausgestattet, deren Funktion vorzugsweise auf der Erkennung von Rauch basiert. Wir empfehlen ein Rauchansaugsystem als Frühsterkennung. Auch besteht die Möglichkeit die Löschanlage mittels manueller Handauslösung (Druckknopfmelder), vor dem Schutzbereich installiert, auszulösen.

Stickstofflöschanlagen Stickstofflöschanlagen Stickstofflöschanlagen