NOVEC-1230 Löschanlagen

Komponenten einer NOVEC-1230-Löschanlage sind:

  • Löschmittel NOVEC-1230
  • Brandmeldeanlage/Löschanlagensteuerung
  • Löschmittelflasche(n) mit Ventil
  • Auslösevorrichtung
  • Ausströmschlauch
  • Rohrleitung
  • Löschdüsen

 

Der Löscheffekt besteht in der Inertisierung in der Flammenzone und in der Unterschreitung des Flammpunktes.

Durch den Zerfall in einzelne Atome erfolgt in der Flammzone eine Verdrängung des Sauerstoffs, es erfolgt eine räumlich begrenzte Inertisierung. Gleichzeitig wird der Flamme soviel Energie entzogen, daß der Flammpunkt unterschritten wird. Der Brandherd wird gekühlt, Wiederentzündungen sind unmöglich. Das Feuer verlischt.

 

Funktionsweise NOVEC-1230-Anlage:

Bei der Erkennung eines Brandes durch den automatischen Melder (1) oder bei der Auslösung des Handmelders (2) werden über die Brandmeldezentrale (3) die Alarmierungseinrichtungen (4 / 5) ausgelöst. Nach Ablauf einer objektbezogenen Verzögerungszeit wird die Löschmittelflasche (5) elektrisch geöffnet und das Löschmittel Novec 1230 strömt über die Löschdüsen (7) in den Raum. Zwingend vorgeschriebener Einsatz von Druckentlastungsvorrichtungen (Klappen etc.).

Die brandlöschende Wirkung von NOVEC-1230 basiert NICHT auf der Reduzierung von Sauerstoff. NOVEC-1230 ist weder korrosiv noch elektrisch leitend. NOVEC-1230 ist rückstandsfrei. Nach dem Löschen erfolgt keine Sichtbehinderung.