Niederdruckwassernebel

Niederdruck-(ND)-Wassernebel-Löschanlagen

Wassernebel wird durch die Zerstäubung von Wasser unter einem Druck >4 bar mittels spezieller Düsen erzeugt.

  1. Die  durch die Düsenausprägung bewirkte Tröpfchenbildung vergrößert das Volumen des versprühten Wassers um mehr als das 1600-fache. Die umgebende Luft – und damit der Sauerstoff – wird lokal vom Brandherd verdrängt.
  2. Die durch die Tröpfchen entstehende riesige Wasseroberfläche bewirkt die sofortige Verdampfung eines Großteils des eingebrachten Wassers. Das damit ebenfalls rapide steigende Wärmebindungsvermögen des entstehenden Wassernebels führt zu einer hochwirksamen Kühlung.

 

Vorteile:

  • Die Löschzeiten einer Wassernebel-ND-Löschanlage liegen in der Regel unter 30 s.
  • Dank ihrer „Größe“ bewegen sich die Wassertröpfchen fast gasförmig im Raum und erreichen so bis zu einem gewissen Grad auch verdeckte Bereiche.
  • Durch den erzeugten Wassernebel wird neben der Brandlöschung eine Brandniederhaltung und die Verhinderung der Brandausbreitung durch Abschottung erreicht.
  • Infolge der vorwiegend hydrophilen Brandgasbestandteile lösen sich diese in den Tröpfchen auf  bzw. lagern sich an diese an. Dadurch werden Rauchgasemissionen und damit auch Rauchgasschäden deutlich reduziert.
  • Toxische und explosive Gase werden gebunden.
  • Wassernebel-ND-Löschanlagen sind für Menschen und die Umwelt unbedenklich.
  • Ein spezieller Personenschutz ist nicht erforderlich.
  • Wassernebel-ND-Anlagen können ohne Vorwarnzeiten ausgelöst werden.
  • Der Zugang der Feuerwehr zum Brandherd wird dadurch bedeutend sicherer.

 

Niederdruckwassernebel Löschanlage Niederdruckwassernebel Löschanlage Niederdruckwassernebel Löschanlage