Hochdruckwassernebel

Hochdruckwassernebelanlagen(HDWN-Systeme) sind konzipiert für einen optimierten Feuerschutz von Personen,  Maschinen und Sachschutz mit hoher Schadenslast.

 

Auslösung:

Die Auslösezeit von HD-Systemen liegt deutlich unter 60 s.

Die Auslösung kann manuell oder automatisch erfolgen. Dabei kommen alternativ offene Düsen oder geschlossene Sprinklerdüsen zur Anwendung. Als Alternative bietet sich die Kombination durch eine patentierte Kombinationsdüse an.

Hochdruckwassernebelanlagen Hochdruckwassernebelanlagen Hochdruckwassernebelanlagen

 

 

 

 

 

 

 

Löschprinzip:

Das Löschwasser wird durch Pumpenanlagen oder stationäre Flaschenbatterien auf einen Anwendungsdruck von 60 bis 180 bar erhöht. Das ermöglicht eine strom- und wasserunabhängige Versorgung der Löschdüsen.

Bei Aktivierung der Vernebelungsdüse wird das Löschwasser mit diesem Druck durch die Düse gedrückt, an der dann der Hochdrucknebel entsteht. Gleichzeitig wird über einen Signalgeber ein Alarm an die Brandmeldezentrale abgegeben. Der Löschvorgang läuft so lange, bis er manuell abgestellt wird. Die Vorteile von  Hochdruckvernebelungssysteme sind u.a.:

  • hohe Löschwirkung mit geringen Wassermengen, dadurch geringe Wasserschäden und schnelle Wiederverfügbarkeit der Anlagen
  • schnelle Reaktionszeit durch vorgesteuertes System über Brandmeldeanlagen
  • sicherer Gebrauch
  • umweltfreundlich
  • nur Wasser als Löschmittel
  • Luftsäuberung des Rauches durch Wassersäuberungstechnik
  • minimierte Verunreinigung des Löschwassers
  • Feuerüberschlag wird durch Hochdrucknebel vermieden
  • minimale laufende Betriebskosten, einfache Nachrüstung möglich.